Müller, Hermann-Josef

mueller_hermann-josef_foto.jpg

Müller, Hermann-Josef

Titel:
Prof. Dr.
Institut:
Institut für Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
Autorenkurzbiografie:

Prof. Dr. Hermann J. Müller (Jahrgang 1956) studierte in Würzburg Psychologie (1976-1982). Anschließend ging er an die University of Durham, UK, wo er 1986 zum Ph.D. promovierte. Es folgten Assistentenzeiten an der University of Manchester sowie am Birkbeck College der University of London (1984-1990). Nach einer Lecturer-Stelle an der London Guildhall University kehrte er 1992 an das Birkbeck College zurück, wo er zum Senior Lecturer (1995) und schließlich Reader in Cognitive Psychology (1996) avancierte. 1997 folgte er einem Ruf auf einen Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie an die Universität Leipzig, und schließlich 2000 einem Ruf auf den Lehrstuhl für Allgemeine und Experimentelle Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort war er maßgeblich an der Etablierung des internationalen Masterstudiengangs „Neuro-cognitive Psychology" beteiligt, sowie an der Gründung des „Munich Center for Neuroscience" und der durch die Excellence-Initiative geförderten „Graduate School of Systemic Neuroscience". In der Forschungsorganisation ist er der Sprecher einer DFG-Forschergruppe sowie Koordinator für neurokognitive Grundlagenforschung im Excellence-Cluster „Cognition for Technical Systems". Seine Forschungsinteressen liegen primär im Bereich der visuellen Aufmerksamkeit; dazu hat er annähernd 200 Originalarbeiten in internationalen Peer-review-Zeitschriften veröffentlicht. 2010 wurde ihm für seine Arbeiten der Wilhelm-Wundt-Preis der Wilhelm-Wundt-Gesellschaft verliehen.