Zusammenfassung

Klinische Psychologie und Psychotherapie, Band II: Therapieverfahren

Inhalt

  1. Rahmenbedingungen von Psychotherapie und Beratung
  2. Therapiemotivation
  3. Kognitive Verhaltenstherapie
  4. Gesprächspsychotherapie
  5. Interpersonelle Therapie
  6. Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP)
  7. Psychodynamische Therapien
  8. Paar- und Familientherapie und systemische Ansätze
  9. Kompetenztrainings
  10. Entspannungsverfahren
  11. Achtsamkeitsbasierte Interventionsverfahren
  12. Internetbasierte psychologische Interventionen
  13. Prävention
  14. Wirkfaktoren in der Psychotherapie
  15. Psychotherapieforschung

 

Kapitel 1: Rahmenbedingungen von Psychotherapie und Beratung

Florian Scholz

Inhalt

  • 1.1 Rechtliche Rahmenbedingungen für Psychotherapie
  • 1.2 Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten
  • 1.3 Psychotherapeutische Versorgung
    • 1.3.1 Ambulante Versorgung
    • 1.3.2 Stationäre Versorgung
  • 1.4 Literaturverzeichnis 

 

Lernziele

  • Relevante rechtliche Rahmenbedingungen für Psychotherapie und Beratung kennen.
  • Einen Überblick über die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten bekommen.
  • Verschiedene Formen psychotherapeutischer Versorgung in Deutschland kennenlernen.

zurück zur Übersicht

Kapitel 2: Therapiemotivation

Matthias Berking und Judith Kowalsky

Inhalt

  • 2.1 Grundlagen und Relevanz
  • 2.2 Diagnostik von Therapie- bzw. Veränderungsmotivation
  • 2.3 Motivierende Gesprächsführung als Beispiel für motivationsfokussiertes therapeutisches Vorgehen
  • 2.4 Fazit und Ausblick
  • 2.5 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Sich die Bedeutung von Therapie- und Veränderungsmotivation für den Therapieerfolg bewusst machen.
  • Veränderungsmotivation nicht als fixe Größe und notwendige Voraussetzung für eine Therapie, sondern als dynamisches Konstrukt sehen, welches mit spezifischen Interventionen gezielt beeinflusst werden kann und sollte.
  • Einen exemplarischen Überblick über wichtige motivationsfördernde Vorgehensweisen gewinnen.

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 3: Kognitive Verhaltenstherapie

Anna Radkovsky und Matthias Berking

Inhalt

  • 3.1 Einführung
  • 3.2 Spezifische Verfahren und Techniken der KVT
    • 3.2.1 Konfrontationsverfahren
    • 3.2.2 Operante Verfahren
    • 3.2.3 Modelllernen
    • 3.2.4 Kognitive Verfahren
  • 3.3 Effektivität von KVT und aktuelle Entwicklungen
  • 3.4 Literaturverzeichnis

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 4: Gesprächspsychotherapie

Pia von Blanckenburg, Japhia-Marie Gottschalk und Matthias Berking

Inhalt

  • 4.1 Grundlagen
    • 4.1.1 Beschreibung
    • 4.1.2 Menschenbild und Störungskonzept
    • 4.1.3 Therapeutische Zielstellung
  • 4.2 Diagnostik
  • 4.3 Therapeutisches Vorgehen
  • 4.4 Weiterentwicklungen der GT
    • 4.4.1 Focusing-Therapie nach Gendlin
    • 4.4.2 Klärungsorientierte Psychotherapie (KOP) nach Sachse
    • 4.4.3 Prozess-/Erlebnisorientierte Therapie nach Greenberg
    • 4.4.4 Emotionsfokussierte Therapie (EFT) nach Greenberg
  • 4.5 Empirische Absicherung
  • 4.6 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Einblicke in Menschenbild und Störungskonzept der Gesprächspsychotherapie erhalten.
  • Charakteristische Vorgehensweisen der Gesprächspsychotherapie kennenlernen.
  • Effektivität von Gesprächspsychotherapie einschätzen können.

 

zurück zur Übersicht

Kapiel 5: Interpersonelle Therapie

Wiebke Hannig und Matthias Berking

Inhalt

  • 5.1 Beschreibung
  • 5.2 Therapeutenverhalten und therapeutische Techniken
  • 5.3 Behandlungsphasen
  • 5.4 Erweiterungen der IPT
  • 5.5 Empirische Absicherung und wissenschaftliche Anerkennung
  • 5.6 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Grundannahmen der Interpersonellen Therapie kennen.
  • Überblick über therapeutische Vorgehensweisen der Interpersonellen Therapie gewinnen.
  • Störungs- und zielgruppenspezifische Erweiterungen der Interpersonellen Therapie kennenlernen.
  • Wirksamkeit der Interpersonellen Therapie einschätzen können.
     

zurück zur Übersicht

Kapitel 6: Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP)

Nikola Stenzel, Daniel Keil und Tobias Fehlinger

Inhalt

  • 6.1 Beschreibung
    • 6.1.1 Besonderheiten chronisch depressiver Erkrankungen
    • 6.1.2 Theoretischer Hintergrund
  • 6.2 Praktisches Vorgehen
    • 6.2.1 Behandlungsziele
    • 6.2.2 Spezifische Behandlungsmethoden und Vorgehensweisen
    • 6.2.3 CBASP im stationären Setting
  • 6.3 Empirische Absicherung
  • 6.4 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Einen Überblick über den theoretischen Hintergrund von CBASP bekommen.
  • Die Behandlungsziele von CBASP kennenlernen.
  • Einen Einblick in das praktische Vorgehen (Situationsanalysen und interpersonelle Strategien) bekommen.
  • Einen Überblick über die Wirksamkeitsnachweise erhalten.

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 7: Psychodynamische Therapien

Marta Filipek, Maike Hartmann und Sara Schneider

Inhalt

  • 7.1 Beschreibung
    • 7.1.1 Diagnostik
  • 7.2 Psychodynamische Therapieverfahren
    • 7.2.1 Psychoanalyse
    • 7.2.2 Analytische Psychotherapie
    • 7.2.3 Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
    • 7.2.4 Psychodynamische Kurzzeittherapie
  • 7.3 Empirische Absicherung
  • 7.4 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Einen Überblick über die theoretischen Grundlagen psychodynamischer Ansätze gewinnen.
  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen psychodynamischen Ansätzen kennen.
  • Psychodynamische Techniken benennen und beschreiben können.
  • Die Wirksamkeit psychodynamischer Verfahren abschätzen können.
     

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 8: Paar- und Familientherapie und systemische Ansätze

Judith Kowalsky

Inhalt

  • 8.1 Grundlagen der systemischen Therapie
    • 8.1.1 Beschreibung
    • 8.1.2 Geschichtliche Wurzeln
    • 8.1.3 Theoretische Grundlagen
  • 8.2 Indikationen und Kontraindikationen
    •  8.2.1 Indikationen
    •  8.2.2 Kontraindikationen
  • 8.3 Durchführung
    •  8.3.1 Diagnostik und Therapie – eine Einheit
    •  8.3.2 Therapeutische Haltung
    •  8.3.3 Paartherapeutische Ansätze
  • 8.4 Empirische Absicherung
  • 8.5 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Einen Überblick über den Bereich der systemischen Therapie gewinnen.
  • Grundzüge und spezifische Methoden familien-/paartherapeutischer Ansätze und Ergebnisse hinsichtlich deren Wirksamkeit kennenlernen.

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 9: Kompetenztrainings

Mareike Stumpenhorst und Matthias Berking

Inhalt

  • 9.1 Training sozialer Kompetenzen
    • 9.1.1 Theoretischer Hintergrund
    • 9.1.2 Diagnostik
    • 9.1.3 Konkretes Vorgehen (am Beispiel des GSK)
    • 9.1.4 Wirksamkeit
  • 9.2 Training emotionaler Kompetenzen (TEK)
    • 9.2.1 Theoretischer Hintergrund
    • 9.2.2 Diagnostik
    • 9.2.3 Konkretes Vorgehen (am Beispiel des TEK)
    • 9.2.4 Einsatzgebiete und Wirksamkeit
  • 9.3 Problemlösetrainings
    • 9.3.1 Theoretischer Hintergrund
    • 9.3.2 Diagnostik und konkretes Vorgehen
    • 9.3.3 Wirksamkeit
  • 9.4 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Relevanz, Vorgehen und Effektivität von Trainings sozialer Kompetenzen einschätzen können.
  • Relevanz, Vorgehen und Effektivität des Trainings emotionaler Kompetenzen einschätzen können.
  • Relevanz, Vorgehen und Effektivität von allgemeinen Problemlösetrainings einschätzen können.
     

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 10: Entspannungsverfahren

David Daniel Ebert und Judith Kowalsky

Inhalt

  • 10.1 Ziele und Grundlagen
  • 10.2 Darstellung einzelner Verfahren
    • 10.2.1 Progressive Muskelrelaxation (nach E. Jacobson)
    • 10.2.2 Biofeedback
    • 10.2.3 Imaginative Entspannungsverfahren
    • 10.2.4 Hypnose
    • 10.2.5 Autogenes Training (nach J. H. Schultz)
  • 10.3 Indikationen und Kontraindikationen
    • 10.3.1 Indikationen
    •  10.3.2 Mögliche Probleme bei der Durchführung
  • 10.4 Literaturverzeichnis

Lernziele

  • Grundzüge von Entspannungsverfahren kennen lernen.
  • Spezifische Methoden kennen und anwenden können.
  • Indikationen und Kontraindikationen für Entspannungsverfahren beurteilen können.

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 11: Achtsamkeitsbasierte Interventionsverfahren

Matthias Berking

 

Inhalt

  • 11.1 Beschreibung
  • 11.2 Historie
  • 11.3 Klinische Anwendung
    • 11.3.1 Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)
    • 11.3.2 Mindfulness-Based Cognitive Therapy for Depression (MBCT)
    • 11.3.3 Mindfulness-Based Relapse Prevention (MBRP)
    • 11.3.4 Dialectic Behavior Therapy (DBT)
    • 11.3.5 Acceptance and Commitment Therapy (ACT)
    • 11.3.6 Vipassana- und Zen-Meditation
    • 11.3.7 Compassion and Loving Kindness-Ansätze
  • 11.4 Potenzielle Wirkmechanismen
  • 11.5 Potenzielle Risiken und Fazit
  • 11.6 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Achtsamkeit definieren können.
  • Die wichtigsten achtsamkeitsbasierten Interventionsmethoden kennen.
  • Einen Überblick die Effektivität und potenzielle Wirkfaktoren achtsamkeitsbasierter Vorgehensweisen gewinnen.
  • Ein Bewusstsein für spezifische Chancen, aber auch Risiken dieser Verfahren entwickeln.
     

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 12: Internetbasierte psychologische Interventionen

David Daniel Ebert und Doris Erbe

 

Inhalt

  • 12.1 Formen internetbasierter Konzepte
    • 12.1.1 Störungsbezogene Informationsangebote
    • 12.1.2 Online-basierte Interventionen
    • 12.1.3 Einteilung nach Ausmaß der therapeutischen Unterstützung
  • 12.2 Empirische Absicherung
  • 12.3 Chancen und Grenzen
  • 12.4 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Einen Überblick über Inhalte, Vorgehensweisen und Anwendungsgebiete von internetbasierten Interventionen gewinnen.
  • Die aktuelle empirische Evidenz internetbasierter Konzepte für verschiedene Störungsbilder und Anwendungsbereiche einschätzen können.
  • Chancen und Grenzen internetbasierter Konzepte benennen können.

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 13: Prävention

Bernd Röhrle, Catarina Behner und Hanna Christiansen

 

Inhalt

  • 13.1 Grundlagen und Ziele
  • 13.2 Formen
    • 13.2.1 Unterscheidung hinsichtlich des Zeitpunktes der Intervention
    • 13.2.2 Unterscheidung hinsichtlich der Spezifität der Intervention
    • 13.2.3 Unterscheidung hinsichtlich des Ansatzpunktes der Intervention
  • 13.3 Zentrale Konzepte und Modelle
    • 13.3.1 Risiko-Ressourcen-Modelle
  • 13.4 Systematik und Beispiele präventiver Maßnahmen
    • 13.4.1 Aufbau belastungsunspezifischer Fertigkeiten
    • 13.4.2 Aufbau belastungsspezifischer Fertigkeiten
    • 13.4.3 Störungsspezifische Interventionen
  • 13.5 Wirksamkeit
    • 13.5.1 Effektivität
    • 13.5.2 Effizienz
  • 13.6 Schlussfolgerungen und Ausblick
  • 13.7 Literatur

 

Lernziele

  • Grundlegende Begrifflichkeiten der Prävention kennen.
  • Über Typen und Anwendungsgebiete der Präventionsforschung Bescheid wissen.
  • Einige Veränderungsmodelle beschreiben können.
  • Über aktuelle Ergebnisse der Präventionsforschung und weitere Forschungsnotwendigkeiten informiert sein.
     

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 14: Wirkfaktoren in der Psychotherapie

Nikola Stenzel und Matthias Berking

 

Inhalt

  • 14.1 Einführung in die Wirkfaktorenforschung
  • 14.2 Wichtige Modelle und Vertreter der Wirkfaktorenforschung
    • 14.2.1 Common Component Model (Frank, 1961)
    • 14.2.2 Generic Model of Psychotherapy (Orlinsky & Howard, 1987)
    • 14.2.3 Wirkfaktoren nach Grawe
  • 14.3 Praktische Umsetzung relevanter Wirkfaktoren
    • 14.3.1 Problemaktualisierung
    • 14.3.2 Motivationale Klärung
    • 14.3.3 Ressourcenaktivierung
    • 14.3.4 Therapeutische Beziehung
    • 14.3.5 Aktive Hilfe zur Problembewältigung
  • 14.4 Kritische Reflexion
  • 14.5 Literaturverzeichnis

 

Lernziele

  • Einen Einblick in Ursprünge und Hintergründe der Forschung zu allgemeinen Wirkfaktoren bekommen.
  • Wichtige Modelle und Vertreter der Wirkfaktorenforschung kennen lernen.
  • Einen exemplarischen Eindruck von therapeutischen Interventionen zur Realisierung allgemeiner Wirkfaktoren erhalten.

 

zurück zur Übersicht

Kapitel 15: Psychotherapieforschung

 

zurück zur Übersicht